Montag, 26. Dezember 2016

... ein schöner Erfolg ...

... Raki ist ja immer wieder mal am Gewässer unterwegs - meisten mit Rute, wenn nicht dann besucht er seine Spezis am Ufer, um einige Bilder von den Top-Fängen zu präsentieren!

Hier ein wunderbarer Fang - so kann das Jahr ausklingen - come on freaks!

Viele Grüße an alle Hunter wünscht Raki!

mehr Bilder - click here


Sonntag, 13. November 2016

Blanks oder wenn die Blätter fallen ...

Der Wetterbericht und auch der Wasserstand schienen diesesmal perfekt zu sein - weiters berichteten einige Futterkrobfischer von einigen Fängen!

Also, es schien, dass alles auf Erfolg programmiert sei und mit voller Motivation, brachtet ich die Fahrzeit von gut 4 Stunden hinter mich, um mit Hannes auf die Karpfenjagd zu gehen!

Erst nach gut 200 km kam dann auch noch die Sonne heraus und mit dem Regen war es dann auch entgültig vorbei.

Hannes bzw. Raki hatte schon sein Camp aufgebaut und auch die letzten Tage die Plätze erkundet - so gegen die Mittagszeit war ich dann vor Ort und nach der obligatorischen Begrüßung, begutachtete ich gleich den Swimm von Hannes und ich muss sagen, es sieht wirklich geil aus und auch die Stimmung am Gewässer hatte einen gewissen Zauber - keiner dachte daran das etwas "verhext" sein konnte.

Nach einigen Diskussionen zu meiner Plätzwahl ging das Abenteuer nun so richtig los!

Dieses Gewässer bzw. dieser Abschnitt ist einer der schwierigsten zu befischenden  Gewässer, die wir beide kennen, doch diesesmal "muss" es doch mal klappen!

Die Ruten und alles andere wurde in aller Ruhe aufgebaut und auch das Anködern ging uns beide wirklich sehr leicht von der Hand - das Wetter war traumhaft für Anfang November!

Raki hatte alles gut vorbereitet und ich muss sagen, was er diesesmal wieder aus dem Kochtopf gezaubert hat - war wieder einmal einfach nur "SPITZE" - danke Kumpel - hab selten so gut gegessen am Wasser, wie bei Dir und auch der Raki-Toast war wieder einmalig mit der hausgemachten Marmalade- sensationell!


So, kommen wir nun zur Sache - die "Alten" die in unserer Nähe fischten - konnten am ersten Abend gleich einen bzw. mehrer kleine Karpfen mit der Feeder fangen!

Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich bzw. wir waren uns sicher, auch bei uns wird wohl in der ersten Nacht ein Run kommen.

 


Und tatsächlich in der Dunkelheit bekommt Raki auch einen Biss, doch anstatt des erhofften Karpfen, fand ein Aitel den Köder - ok, das ist die Vorhut - war unsere Motivation war durch nichts zu brechen, lagen doch noch mindestens 3 Nächte vor uns!

Wir saßen noch einige Stunden in unserem "Versorgungszelt" und plauderten noch viele Dinge - ich weiß gar nicht mehr, wann wir dann auf die Liege "gingen" !

In unseren Zelten war es mehr als wohlig warm, jeder von uns hatte eine Gasheizung, doch so wie es vor unseren Bivvies aussah, wird es nicht zu kalt - als mit Frost wird es auch nichts!


Raki hat die Hoffnung nie aufgegeben und mich immer wieder aufs neue motiviert - auch Niederlagen gehören dazu!

Einige Bleeps aber mehr, war dann nicht und ich kann euch nur sagen - ich konnte es nicht glauben und nachdem mich Hannes zum Frühstück rief, hoffte ich auf eine positivere Meldung von Hannes - ja, er hatte tatsächlich noch einige weiter Aitel landen!

Nach  kurzer Analyse, waren wir uns sicher, dass die Biss noch kommen werden - gut Ding braucht ja bekanntlich Weile! Nach der gemeinsamen Stärkung (best breakfast) und dem neuen Anködern und Auslegen ging es weiter - wir machten unsere Feederruten startklar, um die Situation besser beurteilen zu können!

Mit Hannes verging die Zeit wie immer, wenn ich mit Ihm beim Fischen bin, wie im Flug - doch leider konnten wir auch mit der Feeder nicht viel erreichen - am Abend kamen wieder unsere "Feederspezialisten", die dann auch wieder den einen oder anderen kleinen Karpfen landen konnten - ja, richtig gelesen, die konnten wieder einige Bisse verzeichnen!

Hannes gab einfach nicht auf und feederte dann auch noch sicher bis 22:30 Uhr, um wenigsten einen Carp zu landen, den diesesmal wollten wir auf keinen Fall eine Niederlage einstecken!

Die Bisse kamen sehr fein und mit dem Knicklicht konnte man alle Bisse sehen - den schönsten Biss verwandelte Raki dann in eine Nase und wieder nicht in einen Karpfen - einfach wie verhext ist das hier an diesem Gewässer

Gegen 23 Uhr verrollten wir uns dann wieder in unsere Zelte - beep, beep, beep endlich ein Biss - wie spät ist es eigentlich 7:30 Uhr - die ganze Nacht wieder nichts - doch jetzt raus aus dem Bivvy in den Nebel - wer sitzt dort am Rod Pod und spielt mir einen Streich, der liebe Hannes!

Der Hannes, war so wie ich am Boden zerstört - die zweite Nacht auch wieder nichts - was ist da los ???!!! Ich hatte auch keine Idee - an was kann es wohl liegen - werden wir dieses Gewässer denn nie bezwingen!

Beim Frühstück gabe es eine kleine Lagebesprechung und wir entschieden uns, an einen Platz der gut 300 m weg war zu moven - wir sahen Fische steigen und auch die Bedingungen schienen hier am neuen Spot noch etwas besser zu sein - jeder von uns legte drei Rohre aus - eine im unmittelbaren Uferbereich - die weiteren Ruten auf kamen auf mittlere und mittelweite Distanzen zum Einsatz!

Nachdem die Sonnen unter dem Horizont verschwunden war, wurde es empfindlich kalt und so wie wir die Lage einschätzen, gab es diese Nacht "Frost" also echtes Bigfish-Wetter!



Ich konnte nicht wirklich gleich einschlafen und so schaut ich mir einige Karfpfenfischer - Magazine an und wünschte mir, dass einer von uns beiden, die Blank-Serie durchbrechen würde!

Boom - ich war eingeschlafen - es war kalt und sehr ruhig diese Nacht, ich muss mal raus und alles war so wie immer - ruhig - kein Biss - keine Fischaktivtäten an unseren Ruten - die Zeit lief ab nur mehr wenige Stunden- im Schein meiner Stirnlampe glänzte alles, es hatte gefroren!
 
So kalt es auch da drausen war - so kalt präsentierte sich auch das Gewässer - wir haben alles versucht - haben viel, haben nichts gefüttert, haben mit Boilies, mit der Feeder gefischt, mit Plastic-Baits, mit Popups ect., wenn es nicht läuft, dann läuft es einfach nicht!

Was uns sehr getroffen hat, dass andere Fischer - Feeder-Hunter - tatsächlich einige Fische landen konnten!

Hannes und ich genossen noch die malerischen Augenblicke an diesem "verhexten" Gewässer!

Nachdem Frühstück waren wir soweit gestärkt,  um den Abbau des Camp durchzuführen - die Niederlage steckte uns Tiefe in den Gliedern - es gab nur eine Frage, was haben wir da wohl falsch gemacht?!?!



Unvergessliche Momente am Gewässer, doch auch so mancher Blank wird uns für immer unvergessen bleiben und nicht nur die erfolgreichen Sessions mit dem einen oder anderen Monsterkarpfen!



BLANK - mehr gibt es dazu nicht mehr zusagen - 3 Tage und 3 Nächte keine Bisse - wie ist soetwas möglich!


Sonntag, 23. Oktober 2016

... Raki mit einem weiteren Striker - PETRI!

Raki holt aus einem LOW-STOCK Gewässer einen weiteren Topfisch auf "A-Z Volcanon Baits" mit dem legendären "PUR-Pistazien-Aroma" abgerollt!



... der Herbst ist noch lange nicht aus und so wie es aussieht werden Raki & Alex zu einem neuen Abenteuer in Kürze aufbrechen!

Wir werden euch auf dem laufenden halten, weil das angesteuerte Gewässer gibt nicht leicht seine Fische preis bzw. einen
an den Haken zu bekommen, gehört zu einer wahren Herausforderung!

Bis bald und Petri

A-Z Volcano-Baits Team


Samstag, 17. September 2016

... Rolling Days ...

... das Wetter hat sich heute umgestellt und einige Tage zuvor haben Raki und Jan, aber auch ich wieder einmal mehr frische Baits für den Herbst abgerollt!





Hier einige Impressionen und von mir eine "Inspiration"
Im Hause A-Z Volcano-Baits habe wir wieder einmal etwas Zeit gefunden eine "Neuentwicklung" zu wagen!

Da uns in den letzten Jahren Gewürze wie Chilli, Zimt und Zwiebel viele tolle Fänge brachten - wollten wir diesemal was mit "KORIANDER" probieren.




Wir fanden jedoch nur einmal Zeit für einen Kurzzeit-Session, doch leider konnten wir weder mit alt bewährten Baits, noch mit dem neuen "Koriander-Boilies" etwas fangen :-(

Sobald wir etwas Neues wissen, geben wir euch Bescheid - so aber nun wieder in die Boilie-Küche, denn sobald die Fische zu fressen beginnen, werden wir am Wasser sein!

Einen fischreichen Herbst

Alex, Raki und Jan vom A-Z Team



 mehr Bilder - click here


Sonntag, 4. September 2016

Herbst ... come on!

Ein kräftiges Petri an alle Hunter ...

im Radio hörte ich, dass das Wetter nochmals richtig gut werden sollte - ich checkte meine Boilie-Vorräte und schmiedete gleich einen Plan - die Baits, die ich fischen und füttern wollte, legte ich gleich in Goo ein, um meine Chancen zuverbessern, eigentlich bin ich immer sehr gut mit dieser Taktik gefahren - spukt es mir durch den Kopf!

Die erste Session führte mich an einen neuen Spot, der wirklich nicht leicht zu befischen ist - Hinternisse und auch das Keschern ist eine mühsame Sache, jedoch wer von uns Carphunter liebt nicht solche Herausforderung!? ;-)

Am Wasser angekommen sah alles wirklich perfekt aus - doch leider konnte ich nur eine Brachse fangen - bin ich froh das mein Bedchair so bequem ist!

Bei einem gemütlichen Frühstück beschloss ich dann, dass ich mein Camp abbauen werde, um zu moven.

Den zweiten Spot habe ich schon einigemale mit mäßigen Erfolg befischt - auf alle Fälle wollte ich nicht gleich einwerfen, sondern mir mit der Lotruten meinen Horizont über diesen Bereich absolut erweitern! Gedacht - gemacht oder getan!

Die Ruten rein ins Wasser - eine mit "A-Z Red Fruit Chilli Nature" + Mainline Wafter Aroma:Hybrid auf eine Schotterbank, die ich beim Loten gefunden hatte - das zweite D-Rig folg an einen Sandspot - A-Z PUR Pistazie in Dumbellsform + Mainline Wafter Aroma: Essential IB!

Mit dem Futterrohr feuerte ich dann noch einige Freebaits nach - nicht zu viel, ich will Fische fangen und nicht füttern!

Ich konnte die Zeit total genießen, jedoch keine Bisse bzw, Fische - die Nacht brach herein und bis auf wenige "Bleeps" sehr ruhig!

4 Uhr Tagwache, neue Köder sind  schnell aufgezogen und alles wieder raus ins Wasser - an einschlafen war nicht mehr zu denken und ss machte ich mir eine Frühstück und hörte etwas Radio - eingeschlafen bin ich dann auch noch und gegen 6 Uhr sollte dann die linke Rute meine Hilfe benötigen! 

Endlich ein Run - was für eine Power, der Fisch zieht ruhig und tief seine Bahnen durchs Wasser und quitiert mein pumpen, jeweils mit heftigen Fluchten - einerseits ein Vergnügen, andererseits hoffe ich das alles hält oder der Fisch nicht ausschlitzt!
 
Na, endlich im Kescher - ein wirklich guter START in den Herbst - ein " Herbststarter" eben!

 


 mehr Bilder - mehr Fische von diesem Trip - click here

 

 Eine wahre Nebensuppe - so typisch für den Herbst, ich liebe den Herbst, auch wenn es nicht immer so bequem ist, wie an einem perfekten Sommermorgen!

So, bevor ich wieder zur nächsten Session aufbreche, rolle ich mir noch einige Dumbells ab - dazu im nächsten Bericht mehr dazu.

Petri 

Alex von A-Z

Montag, 29. August 2016

es geht wieder los ... ein Anfang ist gemacht!

... ohne Zweifel, der Sonnenstand läßt es uns schon vermuten, der Herbst kommt immer näher, obwohl sich der Sommer noch mal so richtig von seiner besten Seite zeigt!

Doch der Abschied vom Sommer hat auch etwas Gutes, nun kommt für mich die schönste Jahreszeit in Bezug auf unser liebes Hobby - die Tage und Nächte werden wieder viel angenehmer und unsere Freunde müssen noch mal so richtig was auf die Rippen bekommen!

Und so sind unsere Baits oftmals unter Wasser "Willkommen" - hoffen wir also gemeinsam, dass es ein wahrer goldener Herbst wird!

Petri Heil an alle Freunde des CARPHUNTING
Alex von A-Z






Montag, 15. August 2016

A-Z Team Radkohl auf ESOX-Jagd

... ja, die Fischerei hat vieles zu bieten und so muss es nicht immer die Jagd auf kapitale Karpfen sein - das hat sich auch A-Z Team Radkohl gedacht und so ging es kurzfristig mit Spinnruten ect. auf die Hechtpirsch!

Opa, Sohn und Enkel gemeinsam am Gewässer, das ist schon etwas ganz Besonderes - dass der "Raubzug" dann noch von Erfolg gekrönt ist, macht die Geschichte schon fast perfekt!  

Alle drei können einen ESOX landen und so sieht man, dass Fischerei eben auch Generationen verbinden kann!

hier einige Bilder von der "Esox-Gang"







Jan musst ganz schön ran gehen, um den Hecht vom Kunstköder zu befreien, doch dieser ließ sich nicht alles gefallen, leider hinterließ der Widersacher an Jans Hand einige Kampfspure - das nenne ich mal Einsatz!

... ein dickes Petri an alle Fischer ...

A-Z Team Radkohl